Gießkammersysteme 

Die Komponente „Gießkammer“ wurde, beim horizontalen Druckgießen, oftmals als „Mittel zum Zweck des Stahlverkaufens“ angesehen. Technisch innovative Lösungen wurden über Jahrzehnte vernachlässigt. 

Werden allerdings die Stillstandzeiten der Druckgießmaschinen sowie die Arbeitszeiten der Mitarbeiter beim Wechsel der Gießkammern und der Druckgießkolbenverschleiß in einer Kostenbetrachtung berücksichtigt, so sind die entstehenden Gesamtkosten ein nicht zu unterschätzender Kostenfaktor. 

Durch die Erhöhung der Standzeit (Lebensdauer) des Gießkammersystems kann die Wirtschaftlichkeit des Druckgießprozesses erhöht und die Kosten erheblich gesenkt werden. Ebenfalls werden die Maschinenstillstandzeiten und der Ausschuss nach den Stillstandzeiten (Anfuhrausschuss) reduziert. 

Allein durch den Einsatz eines mehrteiligen Gießkammersystems mit Wechselbüchsen kann, gegenüber einer einteiligen Standardgießkammer, unter Berücksichtigung der Maschinenstillstandzeiten und der Gießkammerwechselkosten, eine Kosteneinsparung von bis zu 30% erzielt werden.

Von uns entwickelte und konstruierte Gießkammersysteme sind bei führenden Automobil- und Elektromotorenhersteller weltweit im Einsatz.

Zu der Auslegung eines Gießkammersystems gehört, unter Berücksichtigung der Ausfallursachen, die Bestimmung der Gießkammerausführung, auch die richtige Auswahl des Gießkammerwerkstoffs.

Diese Komponenten müssen aufeinander abgestimmt werden, da sie in Abhängigkeit von dem zu vergießenden Materials stehen und einen direkten Einfluss auf die Standzeit des Gießkammersystems haben.